Rödermark  /  Sinsheim  /  Witten-Annen  /  Illingen  / Speyer

Orte, an denen Reinhard und Karin ihre (Tanz-) Spuren hinterlassen haben.

Am 1. Advent wird wie immer das Turnier um den Rödermarkpokal ausgetragen. Die
Sen. S-IV Klasse war zur klassischen Kaffeestunde mit 10 Paaren am Start. Schon in der Vorrunde war dem mitgereisten Fanclub klar, Reinhard und Karin werden ins Finale kommen. Trotzdem heisst es Abwarten, bis dann das Paar auch tatsächlich für das Finale aufgerufen wird. Hier war die Freude schon groß und beide konnten eine sehr gute Leistung abliefern. Es wurde „ verdeckt“ gewertet, sodass man vorher noch keine Platzierung errechnen konnte. Und wieder mussten sie noch etwas warten, bis sie bei der Siegerehrung aufgerufen wurden, denn zuerst wurde der 6.-Platzierte aufgerufen, dann der 5-Platzierte, der 4…. Und da war der Jubel bei Allen groß. Es war für Reinhard und Karin der erste Treppchenplatz – ihre Leistung wurde mit einem 3. Platz belohnt.

Beflügelt von diesem Ergebnis und dem Bemühen, Erfahrung auf dem Parkett zu sammeln, ging es am 26. Januar nach Sinsheim. 11 Paare stellten sich dem Wertungsgericht. Reinhard und Karin zogen mit 25 von 25 möglichen Kreuzchen in das Finale und belegten hier einen tollen 5. Platz.

Und weiter ging es dann am 15.02. nach Witten-Annen in der Nähe von Dortmund. Hier war ein ganz starkes Feld mit insgesamt 14 Paaren am Start. Es war klar, hier wird die Endrunde wohl ein Traum.
Aber die Beiden wurden auch hier mit 25 von 25 möglichen Kreuzchen in die Zwischenrunde gewertet und kamen dann als Anschlusspaar des Finales auf den 7. Platz. Karin: Wir sind hoch zufrieden, in einem so starken Feld einen glatten 7. Platz ertanzt zu haben. Die lobenden Kommentare eines Wertungsrichters zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Auf dem richtigen Weg waren beide nach diesem Turnier, nämlich noch am gleichen Abend nach Illingen zum Strombergpokal am 16.02. Auch hier trafen sie auf ein Feld von 14 Paaren und zogen problemlos in das Finale ein. Ein 5. Platz war die Belohnung für ein langes und erfolgreiches Turnierwochenende. Die beiden Landestrainer Standard und Latein aus Baden-Württemberg Dagmar Beck und Klaus Bucher hatten unsere Tänzer auf den 2. bzw. 3. Platz gesehen und Klaus Bucher hat Reinhard eine sehr gute Fußarbeit und Musikalität bescheinigt. Basictraining zahlt sich eben doch aus!

Gleich danach am 23.2. ging es die Domstadt Speyer. 12 Paare am Start und auch hier war das Finale sozusagen „gebucht“. Mit sehr gemischten Wertungen haben sich Reinhard und Karin einen ganz tollen 4. Platz ertanzt und mussten nur den „alten, erfahrenen Mitstreitern“ die Treppchenplätze überlassen. Nur ein hessisches Paar lag vor den Beiden. Das lässt für die kommende Meisterschaft am 15.03. auf ein gutes Ergebnis hoffen.