Die Radsportler der Tanzsportabteilung-Hausen haben in diesem Sommer das Fränkische Seenland für ihre große Radtour ausgesucht.

Das Fränkische Seenland ist ein Gebiet mit künstlich angelegten Seen in Bayern, knapp 50 km südwestlich von Nürnberg im Regierungsbezirk Mittelfranken. Anfangs war der Begriff Neues Fränkisches Seenland in Gebrauch. Die Seen entstanden im Wesentlichen mit der Donau-Main-Überleitung, die angelegt wurde, um die Wasserverteilung zwischen dem wasserreichen Süd- und dem wasserarmen Nordbayern auszugleichen; das erfolgt durch die Überleitung von Wasser aus dem Altmühl- und Donautal über die Europäische Hauptwasserscheide in das Regnitz-Main-Gebiet. Auch für den Tourismus in der Region ist das Gebiet sehr bedeutsam. 

Das Zentrum des Fränkischen Seenlandes bilden der Große Brombachsee, der Kleine Brombachsee und der Igelsbachsee, drei unmittelbar nebeneinander liegende Stauseen, die nur durch 2 Staudämme voneinander getrennt sind.

Soweit die Zitate aus Wikipedia.

Wie schön es an diesen Seen ist, haben wir aber nur deshalb "erfahren" (im wahrsten Sinne des Wortes), weil unsere Organixe Heike und Karl-Heinz Sauer mit Marion und Jürgen Duchardt sich aufgemacht haben, um mit einer Vortour das Gebiet und die dortigen Radwege zu erkunden und mit der Hotelbuchung eine herrliche Sommertour für uns zu organisieren.

Nach etwa 230 km Autofahrt hatten wir unser Ziel, das Landgut Hotel Adlerbräu in Gunzenhausen, erreicht. 20 TSA'ler waren der Einladung gefolgt. Schon gleich nach dem Bezug der Zimmer ging es los mit dem Programm: Biergarten. Das Hotel hatte nämlich einen wunderschönen und kühl gelegenen Biergarten. In diesem Sommer war man für etwas Kühle besonders dankbar.

Danach ging es gleich zum Mittagessen in der Gaststätte "Zum Alten Rathaus", mitten in der Altstadt von Gunzenhausen und nur wenige Schritte von unserem Hotel entfernt gelegen. Das war aber nur der erste Punkt im Tourprogramm, das Heike und Karl-Heinz für uns zusammengestellt hatten. Gleich anschließend war eine Stadtführung vorgesehen in der wir einiges über die Geschichte Gunzenhausens erfahren haben.
Danach war Freizeit angesagt welche die meisten, wen wundert's, in besagtem Biergarten verbracht haben. Ein gemeinsames Abendessen auf der Terasse des Hotels bildete den Ausklang des ersten Tages.

Für das Programm der nächsten Tage zitiere ich direkt aus dem Program das unsere Organixe ausgearbeitet hatten:

Samstag, der 4.8.2018:
ab 07.30 Uhr: Frühstück möglich
09.30 Uhr: Abfahrt der Radler mit dem Ziel Kleiner/Großer Brombachsee
ca. 11:00 Uhr: Rast im Biergarten „Zur Bucht“ am Großen Brombachsee. Hier kann der große Durst gestillt werden und es ist Gelegenheit für eine Pipipause.
ca. 11.45 Uhr Weiterfahrt um den Großen Brombachsee nach Absberg
ca. 13.00 Uhr: Mittagsrast im Gasthaus „Seeblick Stüberl“
ca. 14.30 Uhr: Weiterfahrt in Richtung Hotel
ca. ??? Uhr: Ankunft im Hotel, Zeit zur freien Verfügung (Eis essen in Gunzenhausen?),frisch machen und die kleinen „WehWehchen“ pflegen oder noch eine gemütliche Runde im Biergarten sitzen. Jede/r wie sie/er mag.
19:00 Uhr gemeinsames Abendessen im Hotel, Essen á la Carte, anschliessend gemütliches Beisammensein, und immer noch ist eine große Terrasse/Pergola vorhanden.

Sonntag, der 5.8.2018:
Ab 07:30 Uhr: Frühstück möglich, Koffer packen, auschecken
10.00 Uhr: Abfahrt der Radler für eine kleine Tour rund um den Altmühlsee
ca. 10:45 Uhr: kurze Rast an der Vogelinsel mit Infos und Aufstieg auf die Aussichtsplattform. Wer mag kann ein Fernglas mitnehmen.
ca. 11.15 Uhr: Weiterfahrt rund um den See
ca. 11.45 Uhr: Rast im „Seezentrum Wald“ für den großen Durst und Pipipause
ca. 13.00 Uhr: Rückfahrt ins Hotel
ca. 13.30 Uhr: Ankunft im Hotel und individuelle Rückreise in die Heimat oder noch eine kleine Stärkung auf der Terrasse des Adlerbräu zu sich nehmen.

Für unsere Fußgänger waren Ausflüge zum Schloss Dennenlohe mit einem großen Schlosspark und die Residenz in Ellingen angeboten. Unsere Fussgänger wurden am Sonntag zu Bootsfahrern auf Paddelbooten auf dem Altmühlsee.

Bilder und Impressionen zu unserer Radtour findet ihr in der Große Radtour 2018 - Bildergalerie.

Für diese wunderschöne Radtour gebührt unseren Organixen ein ganz großes Dankeschön.